Stealthing: Völlig irrer Sex-Trend

(28.04.2017) Immer mehr Männer lassen beim Sex heimlich das Kondom verschwinden. In einer US-Fachzeitschrift wird jetzt ausdrücklich vor einem völlig irren Sex-Trend gewarnt – dem sogenannten “Stealthing“. Dabei versuchen Männer – beispielsweise beim Stellungswechsel – unbemerkt das Kondom abzuziehen. Und zwar um auch wirklich vollständig im Körper der Partnerin oder des Partners zu kommen.

Unverantwortlich, was ungewollte Schwangerschaften und Krankheitsübertragungen betrifft. US-Juristen prüfen jetzt auch, welche Möglichkeiten die Opfer haben. Sogar von Vergewaltigung ist die Rede. Das Argument: Es sei nur deswegen zum einvernehmlichen Geschlechtsverkehr gekommen, da man sich zuvor auf Safer-Sex geeinigt hat. Durch “Stealthing“ wird der Akt aber zum Übergriff.

Schwierig, sagt Rechtsexperte Anwalt Johannes Schriefl:
“Das wird man vor Gericht kaum durchbekommen. Im Wort 'Vergewaltigung' steckt ja auch das Wort 'Gewalt'. Und die ist so einfach nicht gegeben. Es geht eher in Richtung Täuschung. Aber natürlich muss der Gesetzgeber hier schnell handeln, denn auch ohne Krankheitsübertragung ist das völliger Wahnsinn.“

Brand in Traiskirchen

Höchste Alarmstufe

Flitzer verursacht Rote Karte

Spieler fassungslos

Impfgegner belästigen Kinder!

Mehrere Fälle an Wiener Schulen

Steinalte eineiige Zwillinge!

Weltrekord: 107-jährige Frauen

Corona Regeln Neu

Änderungen in Wien

Wut-Wiener explodiert!

Wegen falsch geparktem SUV

Gregor Schlierenzauer

Beendet Karriere

Vulkanausbruch La Palma

Erschreckende Videos