Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

(01.12.2020) Schi-Star Stephanie Venier hat es offenbar richtig hart erwischt! Die 26-jährige Speed-Spezialistin hatte sich Anfang November mit dem Coronavirus infiziert und daraufhin schwere Symptome entwickelt. Die ersten fünf Tage konnte sie kaum aufstehen, am Weg zum Kühlschrank sei ihr Puls auf 180 angestiegen.

An den Nachwehen der Erkrankung leidet Stephanie Venier noch immer. Laut der Tiroler Tageszeitung kann die Schifahrerin auch jetzt nach wie vor nicht so gut riechen und schmecken. Venier habe nicht einmal bemerkt, dass ihr das Essen abgebrannt sei und selbst Waschmittel könne sie nicht riechen.

Die 26-Jährige rätselt, wo sie sich angesteckt haben könnte. Sie habe Corona immer sehr ernst genommen, das Virus nie verharmlost. “Aber viele unterschätzen das. Das ist echt nicht ohne”, so die Sportlerin weiter.

Durch die Corona-Erkrankung war natürlich auch ihre Vorbereitung auf die WM-Saison getrübt. Aber immerhin: Der Start in St. Moritz ist dadurch nicht gefährdet. Am vergangenen Montag durfte Venier das Training wieder aufnehmen, die Ärzte hatten eine entsprechende Freigabe erteilt. Am kommenden Wochenende stehen zwei Super-G am Programm – und da ist die Tirolerin vom Gefühl her “ganz gut dabei”.

(APA/CJ)

Corona-Demos in Wien

Polizei setzt Pfefferspray ein

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"

EMA prüft Thrombosefälle nach

Johnson & Johnson-Impfung

WHO empfiehlt keinen Wechsel

zwischen Impfstoffen

ÖVP will Strafen für

Masken-Verweigerer im Parlament