Steuerjäger stöbern auf Instagram

Snapchat Social Media

Ein Foto von dir neben einem Luxusauto, schon bist du im Visier von Steuerfahndern. Frankreichs Finanzbehörden schnüffeln künftig auf Instagram, Facebook und Twitter rum. Die geposteten Fotos der User sollen Hinweise auf mögliche Steuerhinterziehungen liefern. Wer also beispielsweise Fotos aus einem Land postet, das als Steueroase gilt, könnte schnell unter Verdacht geraten.

Ein Skandal, sagt Datenschützer Georg Markus Kainz:
“Grundsätzlich stehen hier ja alle User unter Verdacht. Ich muss mich dann rechtfertigen und beweisen, dass ich keine Steuern hinterzogen habe. Nur, weil ich neben dem teuren Auto eines Freundes posiere. Oder ein Selfie vor einen noblen Hotel im Urlaub gepostet habe.“

+++ breaking news +++

Explosion in Wien!

Mutter überfährt Sohn

Mutprobe geht schief

Mann vergewaltigt 11-Jährige

am hellichten Tag

Mehr Hitze- als Verkehrstote

Unterschätze nicht die Gefahr

93-Jährige will in den Knast

Bevor es zu spät ist!

Geplantes Attentat!

gegen H.C. Strache

Spinat bald auf Doping-Liste?

Popeye-Effekt nachgewiesen

Plastik in Waschmitteln

Besorgniserregender Test