Steyr-Schriftzug geht viral

Pflastersteine 611

(09.11.2018) Die Pflasterstein-Aktion von Steyr geht viral! Nachdem ja ein selbstverliebter Magistratsbeamter bei Bauarbeiten am Stadtplatz seinen Namen in den Boden pflastern ließ, verwandeln nun die User im Netz den Schriftzug in witzige Memes. Christoph Gantner von der Oberösterreich-Krone:

"Zum Bespiel thront jetzt der Schriftzug "Hingerl" statt "Hollywood" über den Hügeln von Los Angeles. Auch Statuen werden mit dem Schriftzug verziert. Sogar das "H" aus einem Helikopterlandeplatz hat ein "ingerl" dazu bekommen. Und "Hingerl" gibt es auch als Stern am Walk of Fame."

Für den Beamten ist die Geschichte weniger lustig ausgegangen. Er hat eine Abmahnung erhalten und muss für die Kosten der Entfernung seines Namens selbst aufkommen.

Die ganze Story liest du in der heutigen Oberösterreich-Krone und auf krone.

Schwarz wird Zweiter im Slalom

Yule siegt in Kitzbühel

Burgenland hat gewählt

Erste Hochrechnung

Erster Verdachtsfall in Wien

Coronavirus greift um sich

ÖSV Doppelsieg auf der Streif

Mayer vor Kriechmayr und Feuz

Hoden werden in Soja getunkt

Warum denn das?

Schüsse in Deutschland: Tote

Bluttat in Baden-Württemberg

Neue Anklage im Doping-Skandal

Ex-ÖSV-Trainer Walter Mayer

Super-G in Kitz: Jansrud gewinnt

Matthias Mayer auf Platz 2