Stier aus Jauchengrube gerettet

(09.02.2018) Fünf Stunden in einer Jauchengrube gefangen! Im Bezirk Villach-Land hat ein Stier für einen schwierigen Feuerwehreinsatz gesorgt. Das tonnenschwere Tier ist aus dem Stall ausgebrochen und in eine Jauchengrube gestürzt. Nach fast fünf Stunden schaffen es die Retter, den Stier an den Hörnern zu packen und zu fixieren.

Serina Babka von der Kärntner Krone:
“Dann hat man ihn mit Hilfe von Maschinen herausziehen können. Er hat dann auch gleich Wasser, Nahrung und eine Dusche bekommen.“

Der Stier ist natürlich erschöpft gewesen, er hat aber alles unverletzt überstanden.

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien

Hilferuf "Luisa" in ganz Tirol

Gegen sexualisierte Gewalt

Schwerer Unfall auf A6

Mindestens 3 Tote

150-Meter-Sturz überlebt!

Frau abgestürzt

Trump: FBI wird fündig

Dokumente beschlagnahmt

USA: Autor wird attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen