Stier aus Jauchengrube gerettet

(09.02.2018) Fünf Stunden in einer Jauchengrube gefangen! Im Bezirk Villach-Land hat ein Stier für einen schwierigen Feuerwehreinsatz gesorgt. Das tonnenschwere Tier ist aus dem Stall ausgebrochen und in eine Jauchengrube gestürzt. Nach fast fünf Stunden schaffen es die Retter, den Stier an den Hörnern zu packen und zu fixieren.

Serina Babka von der Kärntner Krone:
“Dann hat man ihn mit Hilfe von Maschinen herausziehen können. Er hat dann auch gleich Wasser, Nahrung und eine Dusche bekommen.“

Der Stier ist natürlich erschöpft gewesen, er hat aber alles unverletzt überstanden.

Versuchter Mord in Wien

Polizei bittet um Hinweise

440 Dosen in Kärnten übrig

keine Zeit wegen Freizeitaktivitäten

30-Grad-Marke geknackt

wärmster Montag in Österreich

19.05.: Allgemeine Öffnungen fix

Hier alle Details zu den Öffnungen

Brunnenwasser grün gefärbt

in Grazer City

"Nur" 820 Neuinfektionen

Inzidenz unter 100

Double unter Maske von Cro

sogar beim Echo!

Sechsfache Impfstoffdosis

in Italien aus Versehen verbabreicht