Stiere verenden bei Brand

(25.02.2014) Tierdrama in Oberösterreich. In Mettmach kommen bei einem Brand 16 Stiere ums Leben. Aus unbekannter Ursache stehen auf einem Bauernhof plötzlich Strohballen lichterloh in Flammen. Das Feuer greift rasch um sich, vier Tiere verbrennen qualvoll. 12 weitere Stiere müssen notgeschlachtet werden.

Christian Gruber von der Freiwilligen Feuerwehr Neundling:
„Kurz vor 15 Uhr ist die Sirene gegangen, daraufhin sind wir zügig ausgerückt und vor dem Brand vorbeigefahren. Der Stadel stand bereits in Vollbrand, wir haben versucht die Kühe aus dem angrenzenden Wirtschaftsgebäude herauszubringen. Ist aber leider nicht möglich gewesen auf Grund der starken Rauchentwicklung.“

Urologe muss zahlen

50.000€ für das Opfer

USA impft Kinder

mit Pfizer

Tempo 30 in ganz Spanien

"Slow down" in allen Orten

Amazon vernichtet Fake-Produkt

Kampf gegen Piraterie

E-Bike-Tour im Schneechaos

Kopfschütteln bei Bergrettung

CoV: Sollen wir entscheiden?

Volksabstimmung über Gesetze

Lego-Steine für Häftlinge

"Kreativität & Konzentration"

Versuchter Mord in Wien

Polizei bittet um Hinweise