Stiere verenden bei Brand

(25.02.2014) Tierdrama in Oberösterreich. In Mettmach kommen bei einem Brand 16 Stiere ums Leben. Aus unbekannter Ursache stehen auf einem Bauernhof plötzlich Strohballen lichterloh in Flammen. Das Feuer greift rasch um sich, vier Tiere verbrennen qualvoll. 12 weitere Stiere müssen notgeschlachtet werden.

Christian Gruber von der Freiwilligen Feuerwehr Neundling:
„Kurz vor 15 Uhr ist die Sirene gegangen, daraufhin sind wir zügig ausgerückt und vor dem Brand vorbeigefahren. Der Stadel stand bereits in Vollbrand, wir haben versucht die Kühe aus dem angrenzenden Wirtschaftsgebäude herauszubringen. Ist aber leider nicht möglich gewesen auf Grund der starken Rauchentwicklung.“

Putin-Gegner im Gefängnis

Nawalny zu 30 Tagen Haft verurteilt

Matura-Erleichterungen '21

Schüler machen Druck

Kündigung wegen Impfung?

Deutschland: Impfgegner-Eklat

Kein einziger Influenza-Fall

Maßnahmen verhindern Grippe

Angelobung Joe Biden

bye bye Trump

Mega-Feuer am Timmelsjoch

Zum Glück keine Verletzten

So viel Schnee in Dornbirn

"Bitte bleibt daheim!"

Impfanmeldung startet

Jeder kann sich registrieren