Stierjagd: Bulle sorgt für Gefahr

(24.01.2014) Tierischer Großeinsatz im steirischen Friedberg im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. Ein Stier springt während der Fahrt über die Bordwand eines Autoanhängers – mitten auf die dicht befahrene Bundesstraße. Zum Glück kommt es zu keiner Kollision. Der 450 Kilo Koloss läuft allerdings in ein nahegelegenes Waldstück. Ein Großaufgebot an Polizei und Feuerwehr umstellt den Wald, damit der Stier nicht zurück auf die Fahrbahn läuft. Theodor Trausmüller von der Polizei Friedberg:

“Nach vier Stunden hat ein Jäger den Stier schließlich betäuben können. Er ist dann wieder auf den Anhänger verladen worden. Zum Glück ist niemand verletzt worden – auch dem Tier geht es gut.“

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona

Glühwein und Punsch erlaubt

Kein bundesweites Alk-Verbot

Zehn weitere Bezirke orange

manche direkt von grün

Sex währed Video-Konferenz

Skandal um Politiker

Kärnten: Brutale Home Invasion

Fahndung nach vier Tätern