Stinkanschlag auf Lunacek

(15.06.2014) Enttäuscht, aber weiter kämpferisch zeigt sich die Europaabgeordnete Ulrike Lunacek nach dem stinkenden Säureangriff. Während der Regenbogenparade in Wien hat ein Unbekannter die Grünpolitikerin und bekennende Lesbe auf ihrem Truck mit Buttersäure besprüht. Durch die übelriechende Flüssigkeit ist auch eine TV-Kameraausrüstung beschädigt worden. So etwas ist in der 19-jährigen Geschichte der Parade noch nie passiert.

Ulrike Lunacek im KRONEHIT-Interview:
‚Im ersten Moment dachten wir, es ist Wasser. Es haben ja manche Leute Wasser raufgeschüttet, weil es doch relativ warm war. Dann haben wir aber festgestellt, dass es stinkt. Ich hab den Täter kurz gesehen, ihn aber nicht wirklich wahrgenommen. Es hat auch jemand versucht, ihn festzuhalten. Wir sind nachher zur Polizei und haben das angezeigt. Ich hoffe, da wird jetzt gut ermittelt. Ich hoffe auch, dass er gefasst wird.‘

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters