Stmk: Aufräumen geht weiter

Feuerwehr Auto

(09.08.2017) In der Steiermark geht das große Aufräumen nach den schweren Unwettern weiter! Aktuell schaut es so aus, dass im Raum Oberwölz immer noch 50 Bauernhöfe nicht zugänglich sind, zudem gilt für zwölf weitere Häuser ein Betretungsverbot. Es kann sogar sein, dass Häuser abgerissen werden müssen.

Die Feuerwehr war die letzten Tage mit 3.000 Mann im Einsatz, noch immer sind Hunderte unterwegs, die Keller auspumpen, Autos aus Straßengräben holen und umgefallene Bäume beseitigen. Zudem ist auch das Bundesheer im Assistenzeinsatz, da vor allem im Raum Öblarn die Infrastruktur in Gang gesetzt und Flüsse und Bäche ausgebaggert werden müssen.

Und es gibt leider weiterhin keine Entwarnung, sagt Matthias Wagner von der Steirer-Krone:
"Heute Abend droht die nächste Katastrophe, wenn wieder starke Gewitter mit viel Niederschlag angesagt sind. Genau in der Region zwischen Enns und Mur soll es eben wieder die stärksten Regenfälle geben und am Donnerstag setzt sich das Wetter fort. Da soll es sehr heiß werden und dadurch könnten aus derzeitiger Sicht die Unwetter sehr heftig ausfallen."

Check dir die Details in der heutigen Steirer-Krone und auf krone.at.

Rom: 600 Infizierte aus Ausland

Gefälschte Tests

Felssturz in Bärenschützklamm

zwei Todesopfer

KNTN: Maskenpflicht am Abend

zwischen 21 und 02 Uhr

Reisewarnung für Rumänien & Co

Strengere Grenzkontrollen

Folterkammer entdeckt

in den Niederlanden

Monster-Fledermaus schockt Netz

Fake?

Grazer Supermarkt: Schüsse

Drei Verletzte

Mit Baby im Arm überfallen

Junge Mutter daheim ausgeraubt