STMK: Frau nach Streit tot

Ehemann festgenommen

(04.02.2020) Schreckliche Bluttat in der Obersteiermark! Eine Frau wurde offenbar im Zuge eines Streits in der Wohnung eines Mehrparteienhauses im obersteirischen Trieben (Bezirk Liezen) getötet. Der Ehemann wurde von der Polizei festgenommen. Identität und Hintergründe war vorerst noch nicht geklärt, sagte ein Polizist zur APA.

Ermittler des Landeskriminalamtes seien bereits am Tatort, sagte ein Polizeisprecher. Das Opfer hat vermutlich Verletzungen durch eine Hieb- oder Stichwaffe erlitten, ein Notarzt konnte nicht mehr helfen. Beamte des Einsatzkommandos Cobra, die sich zufällig in der Obersteiermark aufhielten, waren rasch bei dem Wohnobjekt und nahmen den mutmaßlichen Täter fest.

Die Alarmierung der Einsatzkräfte erfolgte gegen 10.00 Uhr durch eine Betreuerin, auch andere Hausbewohner hatten den Streit in einem mehrgeschoßigen Haus mitbekommen. Es handelt sich offenbar um ein Objekt, in dem auch Asylwerber untergebracht sind. Das Ehepaar soll die afghanische Staatsbürgerschaft haben. Die Ermittlungen laufen.

(mt/apa)

Kein Führerschein - fährt trotzdem

Schon zahlreiche Anzeigen

Aufreger Tier-Sendung im TV!

Aufschrei im Netz ist groß

Corona: Schluss mit Hass!

Schock nach Maskenstreit-Mord

Brand in Traiskirchen

Höchste Alarmstufe

Flitzer verursacht Rote Karte

Spieler fassungslos

Impfgegner belästigen Kinder!

Mehrere Fälle an Wiener Schulen

Steinalte eineiige Zwillinge!

Weltrekord: 107-jährige Frauen

Corona Regeln Neu

Änderungen in Wien