Stmk: Hund brutal erschlagen

(04.04.2014) Traurige Gewissheit gibt es um das mysteriöse Verschwinden eines Hundes in der Steiermark. Am Dienstag ist in eine Wohnung in Leibnitz eingebrochen worden. Das Merkwürdige: Der Täter hat nichts gestohlen – nur von „Nico“, dem vierjährigen Mischlingsrüden der Wohnungsbesitzerin hat jede Spur gefehlt. Zunächst hat es noch Hoffnung gegeben, dass der Hund einfach weggelaufen sei. Jetzt hat man den Vierbeiner aber tot in einem Waldstück gefunden. Das Tier hat massive Kopfverletzungen aufgewiesen.

Peter Riedler von der Steirerkrone:
“Der Einbrecher muss das Tier brutal erschlagen und im Wald abgelegt haben. Von dem Unbekannten fehlt leider jede Spur.“

Tierschützer haben bereits 500 Euro für Hinweise auf den Täter ausgesetzt.

gefälschte PCR-Tests

beim Grenzübertritt nehmen zu

US-Rapper Lil Nas X

against Homophobia

After Baby Body:

Katy Perry in engem Kleid

Hund adoptiert Lämmchen

Wunderschöne Wendung

Bus aus dem Kosovo

bringt infizierte nach OÖ

Steirische "Impf-Taktiker"

werden nach hinten gereiht

Biontech-Österreich

+ 1 Million Impfdosen früher

Dänemark stoppt AstraZeneca

Impfung wird eingestellt