Stmk: Hund brutal erschlagen

(04.04.2014) Traurige Gewissheit gibt es um das mysteriöse Verschwinden eines Hundes in der Steiermark. Am Dienstag ist in eine Wohnung in Leibnitz eingebrochen worden. Das Merkwürdige: Der Täter hat nichts gestohlen – nur von „Nico“, dem vierjährigen Mischlingsrüden der Wohnungsbesitzerin hat jede Spur gefehlt. Zunächst hat es noch Hoffnung gegeben, dass der Hund einfach weggelaufen sei. Jetzt hat man den Vierbeiner aber tot in einem Waldstück gefunden. Das Tier hat massive Kopfverletzungen aufgewiesen.

Peter Riedler von der Steirerkrone:
“Der Einbrecher muss das Tier brutal erschlagen und im Wald abgelegt haben. Von dem Unbekannten fehlt leider jede Spur.“

Tierschützer haben bereits 500 Euro für Hinweise auf den Täter ausgesetzt.

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein

Impf-Nebenwirkungen

Video geht viral

Rihanna sexy

bei der Müllentsorgung

Redeverbot in Öffis

Jetzt auch in Österreich?