Stmk: Mann von Loch verschluckt?

Wandern Wanderer

Werden Wanderer in der Steiermark wirklich von einem riesigen Loch im Boden verschluckt? Vor über einem Jahr ist ein 66-jähriger Niederösterreicher bei einer Wandertour im Großraum Mariazell verschwunden. Seine Spur endet in der Nähe einer Doline, die von vielen auch gerne als “Teufelsloch“ bezeichnet wird.

Geologe Thomas Figl:
“Es handelt sich dabei um einen Hohlraum im Untergrund, der so groß und sehr tief werden kann. An der Oberfläche sieht man oft nur ein kleines Loch, das aber natürlich für Wanderer schon eine gewisse Gefahr darstellen kann.“

NÖ: Familie in Haus überfallen

Mutter und Tochter gefesselt

Krasse Fotos von Masern-Baby

Mutter warnt jetzt!

OÖ: Bub (7) verliert Finger

begleitet Vater zur Arbeit

Superstars wollen Erde retten

Hit mit Bieber, Grande & Co!

Faltbare Handys defekt!

Samsung Galaxy Fold im Test

Joggen am Zentralfriedhof

Workout zwischen Gräbern?