"Stopp Corona"-App

Kontakttagebuch via Handy

(19.03.2020) Das Rote Kreuz launcht kommende Woche die „Stopp Corona“-App! Damit soll die Ausbreitung des Virus verlangsamt werden. Mit der App soll es möglich sein, schneller über Verdachts- sowie positive Fälle im direkten Umfeld Bescheid zu wissen. Alle Personen, mit denen man in den letzten 48 Stunden in Kontakt gestanden ist, werden im Falle einer Infektion automatisch informiert. Die App dienst also als eine Art Kontakttagebuch.

Ziel der Anwendung ist es auch, die Amtsärzte zu entlasten. Diese sind nämlich derzeit für das „Kontaktpersonenmanagement“ zuständig. Das heißt: Im Falle eines positiven Testergebnisses müssen die Ärzte herausfinden, mit wem der Betroffene zuvor in Kontakt gestanden ist. Mit der App soll das viel einfacher werden – und vor allem schneller!

Teil der App ist auch ein "Symptomchecker", über den der Benutzer täglich nach dem Befinden gefragt wird. Wenn herauskommt, dass die Symptome zu einer Coronavirus-Erkrankung passen, erfährt der User, wie er sich verhalten und wie er weiter vorgehen soll.

Bereits am kommenden Dienstag soll die „Stopp Corona“-App erscheinen. Je mehr Menschen die App verwenden, desto erfolgreicher könne man im Kampf gegen das Virus sein.

(CJ/APA)

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan

Bald nur mehr 2-G?

Test zu wenig für Club

5-Jährige stirbt bei Unfall

Frontalcrash in Kärnten

Vorsicht, falsche Polizei!

Wiener Polizei warnt