Strache: Doch keine Wanze

(21.03.2018) Doch keine Wanze im Büro des FPÖ-Vizekanzlers. Bei dem angeblichen Abhörgerät, das im Jänner im Büro von Heinz-Christian Strache entdeckt worden ist, handelt es sich bloß um einen stinknormalen Lautsprecher. Das geht nun aus dem Bericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz hervor.

Die Wiener Wochenzeitung "Falter" hat einen Einblick in die Ermittlungen bekommen.

Strache: Doch keine Wanze 2

"Falter"-Chefredakteur Florian Klenk:
"Es ist einfach eine alte Tonanlage. Mit dem dürften früher Parlamentssitzungen direkt in die Ministerbüros übertragen worden sein."

Laut Klenk sei das den meisten auch schon klar gewesen. Doch warum hat Strache dann so vehement auf seinen Fake-News gepocht?

Strache: Doch keine Wanze 3

Florian Klenk sagt im KRONEHIT-Interview:
"Das Ganze ist kurz vor der Niederösterreich-Wahl aufgekommen. Gerade als die Affäre um die Nazi-Liederbücher von Udo Landbauer ganz prominent war. Ich vermute, er hat versucht ein anderes Thema zu setzen."

Wien: 15-Jähriger angezeigt

Handel mit Kinderpornos

Surfen in Venedig?

Bürgermeister ist empört

Cov: 6000 Neuinfektionen

Knapp 1300 im Spital

5-Jährige angefahren

81-Jährige mit Fahrerflucht

Wien: Schüsse auf Polizisten

Betrunkener vs. Polizei

Trockenster Sommer ever?

Extreme Dürre in Österreich

Mann möchte nackt in Kirche

Berauscht von Cannabis

E-Scooter: Kein Spielzeug!

Kommt allgemeine Helmpflicht?