Strache: Doch keine Wanze

(21.03.2018) Doch keine Wanze im Büro des FPÖ-Vizekanzlers. Bei dem angeblichen Abhörgerät, das im Jänner im Büro von Heinz-Christian Strache entdeckt worden ist, handelt es sich bloß um einen stinknormalen Lautsprecher. Das geht nun aus dem Bericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz hervor.

Die Wiener Wochenzeitung "Falter" hat einen Einblick in die Ermittlungen bekommen.

Strache: Doch keine Wanze 2

"Falter"-Chefredakteur Florian Klenk:
"Es ist einfach eine alte Tonanlage. Mit dem dürften früher Parlamentssitzungen direkt in die Ministerbüros übertragen worden sein."

Laut Klenk sei das den meisten auch schon klar gewesen. Doch warum hat Strache dann so vehement auf seinen Fake-News gepocht?

Strache: Doch keine Wanze 3

Florian Klenk sagt im KRONEHIT-Interview:
"Das Ganze ist kurz vor der Niederösterreich-Wahl aufgekommen. Gerade als die Affäre um die Nazi-Liederbücher von Udo Landbauer ganz prominent war. Ich vermute, er hat versucht ein anderes Thema zu setzen."

Klaudia Tanner Corona-positiv

Ministerin in Quarantäne

Wien: Massentests ab Freitag

Zwei Tage später als geplant

Östrogenpflaster gegen Corona?

USA reagieren auf Studie

Baby mit Antikörpern geboren

Mutter war infiziert

Vogelgrippe in England

10.000 Truthähne getötet

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie