Strache: Doch keine Wanze

(21.03.2018) Doch keine Wanze im Büro des FPÖ-Vizekanzlers. Bei dem angeblichen Abhörgerät, das im Jänner im Büro von Heinz-Christian Strache entdeckt worden ist, handelt es sich bloß um einen stinknormalen Lautsprecher. Das geht nun aus dem Bericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz hervor.

Die Wiener Wochenzeitung "Falter" hat einen Einblick in die Ermittlungen bekommen.

Strache: Doch keine Wanze 2

"Falter"-Chefredakteur Florian Klenk:
"Es ist einfach eine alte Tonanlage. Mit dem dürften früher Parlamentssitzungen direkt in die Ministerbüros übertragen worden sein."

Laut Klenk sei das den meisten auch schon klar gewesen. Doch warum hat Strache dann so vehement auf seinen Fake-News gepocht?

Strache: Doch keine Wanze 3

Florian Klenk sagt im KRONEHIT-Interview:
"Das Ganze ist kurz vor der Niederösterreich-Wahl aufgekommen. Gerade als die Affäre um die Nazi-Liederbücher von Udo Landbauer ganz prominent war. Ich vermute, er hat versucht ein anderes Thema zu setzen."

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €

22 Uhr: Privatparty-Boom?

Sorge um frühe Sperrstunde

Top Secret: Pandemie-Lager

Meist gesichterter Ort in Wien

Paris: Eiffelturm evakuiert

Einsatz nach Bombendrohung

Gin-Tonic-Bratwurst

der etwas andere Fleischhauer

Schnelltests für Passagiere

Start im Oktober?

Frau (55) von Partner erstochen

Bluttat in Niederösterreich

Selbstversuche bei Forschern

Im Wettrennen um den Impfstoff