Strache hat Kollegen bespitzelt

Detektiv beauftragt

(19.12.2019) Keine Woche ohne einen Strache-Skandal! Diesmal ist eine pikante Überwachungs-Affäre aufgeflogen. Nach dem Sturz als Vizekanzler hat Heinz-Christian Strache offenbar seine Parteifreunde durch einen Detektiv ausspionieren lassen.

Der Grund: Er glaubte an eine blaue Ibiza-Verschwörung. Das soll ein Verschlussakt der Staatsanwaltschaft Wien beweisen. Darin sind auch schwarz-weiß Fotos von Straches Parteifreunden, wie Johann Gudenus oder Dominik Nepp zu finden – offenbar alles während einer Beschattung aufgenommen und garniert mit Namen, Datum und Uhrzeit. Die Rechnung für die Bespitzelung ging übrigens direkt an die FPÖ. Parteichef Norbert Hofer bezeichnet diese Vorgänge als seltsam.

Was ist auf den Fotos zu sehen?

Johann Gudenus ist unter anderem beim Einsteigen in sein Auto und nach einem Restaurantbesuch mit einem Bekannten zu sehen. Die Überwachungsfotos von Juni wurden laut der "Krone" damals bei der Hausdurchsuchung in Straches Klosterneuburger Villa im Zusammenhang mit der Causa Casinos durch die Soko Ibiza sichergestellt. Dem Bericht zufolge ist eben auch Dominik Nepp bespitzelt worden.

(mt/ 19.12.19)

Impf-Wille: Sorge um 2. Pieks

Warnung vor Schlendrian

Skurrile Idee

Schloss Dracula impft

Trauer bei den Obamas

Hund Bo ist gestorben

Lockerungen für wenige

Ab heute in Deutschland

Allergischer Schock

Reaktion auf Cov-Impfung

VBG: Impfung für alle

Bis Mitte Juni

Hai überrascht 6-jährige

beim Plantschen am Strand

Mädchen schießt um sich

in den USA