Straßenbahnen-Crash in Graz

Ursache: Eigenverschulden

Der gestrige Straßenbahn-Unfall in Graz hat für ein absolutes Verkehrschaos gesorgt! Die zwei Garnituren sind nämlich ausgerechnet am dreispurigen Opernring zusammengekracht und teilweise sogar aus den Schienen gesprungen. Der Ring war deshalb stundenlang gesperrt. Zehn Leichtverletzte mussten von Sanitätern versorgt werden. Die Ursache soll ein „Eigenverschulden“ sein.

Alexander Petritsch von der Steirer Krone:
"Zu dem Unfall kam es, als die Linie 1 an der Einfahrt auf den Jakominiplatz nach links abbiegen wollte, während die Linie 4 geradeaus über die Kreuzung fahren wollte. Wer von den beiden Lenkerinnen hier den Vorrang missachtet hat, ist noch unklar. Sie müssen noch dazu befragt werden."

Die ganze Story liest du in der heutigen Steirer Krone und auf krone.at.

U-Haft für Österreicher Josef

Update zur isolierten Familie

Bub bestellt lebenden Skorpion

aus Versehen

Britische Skandal-Realityshow!

Haustiere essen: ja oder nein?

Brexit-Deal steht!

Juncker & Johnson bestätigen

Bundesliga: Videobeweis kommt

ab März 2021 in Österreich

Blinder Passagier

Mann klebt sich auf Flugzeug

Streit um Straches Facebook

HC-Anwalt fordert Zugangsdaten

iPhone 11 Pro Max: Goldgrube

So viel verdient Apple damit