Straßenbahnen-Crash in Graz

Ursache: Eigenverschulden

Der gestrige Straßenbahn-Unfall in Graz hat für ein absolutes Verkehrschaos gesorgt! Die zwei Garnituren sind nämlich ausgerechnet am dreispurigen Opernring zusammengekracht und teilweise sogar aus den Schienen gesprungen. Der Ring war deshalb stundenlang gesperrt. Zehn Leichtverletzte mussten von Sanitätern versorgt werden. Die Ursache soll ein „Eigenverschulden“ sein.

Alexander Petritsch von der Steirer Krone:
"Zu dem Unfall kam es, als die Linie 1 an der Einfahrt auf den Jakominiplatz nach links abbiegen wollte, während die Linie 4 geradeaus über die Kreuzung fahren wollte. Wer von den beiden Lenkerinnen hier den Vorrang missachtet hat, ist noch unklar. Sie müssen noch dazu befragt werden."

Die ganze Story liest du in der heutigen Steirer Krone und auf krone.at.

"8 Kerzen werden brennen"

Irre Morddrohung in Kärnten

Kind (1) in Wanne gestorben

Mutter heute vor Gericht

Aufregung an Uni Wien

Student mit Waffe in Vorlesung

Geschwärzte Titelseiten

Protest in Australien

Frau in Wien vergewaltigt?

Verdächtiger festgenommen

Nashornbaby-Alarm in OÖ

Süßer Nachwuchs!

Fake-Polizisten in NÖ

Vorsicht, Betrüger unterwegs

Tödlicher Brand in NÖ

Familie im Schlaf überrascht