Straßenbahnen-Crash in Graz

Ursache: Eigenverschulden

(11.10.2019) Der gestrige Straßenbahn-Unfall in Graz hat für ein absolutes Verkehrschaos gesorgt! Die zwei Garnituren sind nämlich ausgerechnet am dreispurigen Opernring zusammengekracht und teilweise sogar aus den Schienen gesprungen. Der Ring war deshalb stundenlang gesperrt. Zehn Leichtverletzte mussten von Sanitätern versorgt werden. Die Ursache soll ein „Eigenverschulden“ sein.

Alexander Petritsch von der Steirer Krone:
"Zu dem Unfall kam es, als die Linie 1 an der Einfahrt auf den Jakominiplatz nach links abbiegen wollte, während die Linie 4 geradeaus über die Kreuzung fahren wollte. Wer von den beiden Lenkerinnen hier den Vorrang missachtet hat, ist noch unklar. Sie müssen noch dazu befragt werden."

Die ganze Story liest du in der heutigen Steirer Krone und auf krone.at.

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö