Streaming-Abofallen: Vorsicht

Warnung vor "Gratis-Testphasen"

(20.11.2020) Vorsicht, wenn dir dubiose Streaming-Dienste Gratis-Kinofilme anbieten! Die Arbeiterkammer Oberösterreich schlägt Alarm: Allein im letzten Monat sind mehr als 100 Beschwerden über Streaming-Abofallen eingegangen. Die Zahlungsaufforderungen der unbekannten Gauner betragen bis zu 360 Euro.

Ulrike Weiß von der AK Oberösterreich:
"Man findet unzählige Angebote im Netz, bei denen Gauner mit angeblichen Gratis-Testphasen locken. Die Userinnen und User könnten sich angeblich neue Kinofilme kostenlos ansehen. Meist funktioniert es nicht, stattdessen bekommt man dann eine fette Rechnung zugeschickt."

Bis zu 360 Euro werden für angeblich abgeschlossene Jahresabos verlangt. Es folgen oft sogar Mahnungen. Ja nicht zahlen, sagt Weiß:
"Das Geld wäre wohl für immer futsch. Am besten soll man sich direkt an uns wenden, wir helfen gerne weiter."

(mc)

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege