Streaming-Abofallen: Vorsicht

Warnung vor "Gratis-Testphasen"

(20.11.2020) Vorsicht, wenn dir dubiose Streaming-Dienste Gratis-Kinofilme anbieten! Die Arbeiterkammer Oberösterreich schlägt Alarm: Allein im letzten Monat sind mehr als 100 Beschwerden über Streaming-Abofallen eingegangen. Die Zahlungsaufforderungen der unbekannten Gauner betragen bis zu 360 Euro.

Ulrike Weiß von der AK Oberösterreich:
"Man findet unzählige Angebote im Netz, bei denen Gauner mit angeblichen Gratis-Testphasen locken. Die Userinnen und User könnten sich angeblich neue Kinofilme kostenlos ansehen. Meist funktioniert es nicht, stattdessen bekommt man dann eine fette Rechnung zugeschickt."

Bis zu 360 Euro werden für angeblich abgeschlossene Jahresabos verlangt. Es folgen oft sogar Mahnungen. Ja nicht zahlen, sagt Weiß:
"Das Geld wäre wohl für immer futsch. Am besten soll man sich direkt an uns wenden, wir helfen gerne weiter."

(mc)

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern