Streich: 72.000 Käfer in Schule ausgesetzt

(01.06.2015) Das ist alles andere als ein normaler Schulstreich. Sieben Schüler sind in eine US-Highschool im Bundesstaat Maryland eingebrochen und haben dort 72.000 Marienkäfer freigelassen. Die Insekten haben sie im Internet bestellt. Eigentlich bringen die gepunkteten Käferchen ja Glück. Aber anscheinend nicht so eine große Anzahl. Denn das Entfernen der Viecher war nämlich gar nicht so einfach.

In der ganzen Schule waren die Marienkäfer verteilt: Auf Wänden, Türen, Tischen – überall! Viele Schüler finden das witzig, jedoch nicht die Mitarbeiter der Schule. Da das händische Einsammeln viel zu lange gedauert hätte, sind die Insekten einfach weggesaugt worden.

Die Aktion bleibt nicht folgenlos. Zwei Schüler dürfen nicht an der Abschlussfeier teilnehmen.

Gefällt dir die Story? Teile sie mit deinen Freunden!

Erstes Haus aus 3D-Drucker

in Deutschland

Kids bei den Olympischen Spielen?

13-Jährige holen Medaillen

Gewaltige Hitzewelle

Bis zu 44 Grad in Griechenland

Impfunwillige Tests bezahlen?

Vorstoß aus Deutschland

Baby steckt unter Auto fest

Schrecklicher Unfall

Fenstersturz: Kind tot

Mehrstöckiges Wohnhaus

Brände auf Sardinien

Italien bittet um Hilfe

26-Jähriger kündigt Mord an

An seiner Mutter