Streik in Italien: Flug- und Bahnverkehr erheblich eingeschränkt

(18.10.2013) Für diesen Freitag haben die Angestellten der Reiseverkehrsbranche in Italien zu einem Generalstreik ausgerufen. Protestiert wird gewerkschaftsübergreifend über 24 Stunden gegen ein Stabilitätsgesetz, das die Regierung auf den Weg bringen möchte. Die Arbeitnehmer befürchten Kürzungen der Ausgaben im Sozial- und Gesundheitsbereich.

Flüge, Bahnverbindungen, der Personennahverkehr – In ganz Italien sind erhebliche Einschränkungen zu erwarten. Es ist durchaus möglich, dass etliche Flüge gecancelt werden müssen. Außerdem wird der Verkehr in Rom massiv behindert sein, da auch dort die Arbeit niedergelegt werden wird. Parallel hierzu wird ebenfalls in Rom eine Großdemonstration gegen die italienische Einwanderungspolitik stattfinden.

Die Einschränkungen besonders im Luftfahrtsektor betreffen sowohl inneritalienische Verbindungen, als auch und Flüge aus dem und ins Ausland. Das ist besonders ärgerlich für diejenigen Reisenden, die zum Beispiel einen Kurztrip nach Italien geplant haben oder aber nach ihrem Urlaub wieder nach Hause möchten.

Selbst wenn der Streik am Freitag glimpflich verläuft, sind schon weitere Arbeitsniederlegungen geplant, so zum Beispiel Ende Oktober beim Flugunternehmen Alitalia. Wenn Sie zu denen zählen, die am Flughafen festsitzen, können Sie mit einem Mietwagen weiterreisen (www.sixt.at oder +43 (0)810 977 424).

Silvester: Keine Großfeuerwerke?

Dürften weitgehend ausfallen

Grammy-Frust bei Justin Bieber

falsche Kategorie?

Schottland: Gratis Binden & Co

als erstes Land der Welt

5.802 Corona-Neuinfektionen

90 weitere Todesfälle

Nikolo darf doch kommen

"Rechtliche Begründung"

Pädophiler hielt Bub (7) im Keller

Russe wehrte sich

Dieses Symptom? Bleib daheim

Das empfiehlt Virologe Drosten

CoV-Studie: Blutplasmatherapie

zeigt keine Wirkung