Streik in Italien: Flug- und Bahnverkehr erheblich eingeschränkt

Für diesen Freitag haben die Angestellten der Reiseverkehrsbranche in Italien zu einem Generalstreik ausgerufen. Protestiert wird gewerkschaftsübergreifend über 24 Stunden gegen ein Stabilitätsgesetz, das die Regierung auf den Weg bringen möchte. Die Arbeitnehmer befürchten Kürzungen der Ausgaben im Sozial- und Gesundheitsbereich.

Flüge, Bahnverbindungen, der Personennahverkehr – In ganz Italien sind erhebliche Einschränkungen zu erwarten. Es ist durchaus möglich, dass etliche Flüge gecancelt werden müssen. Außerdem wird der Verkehr in Rom massiv behindert sein, da auch dort die Arbeit niedergelegt werden wird. Parallel hierzu wird ebenfalls in Rom eine Großdemonstration gegen die italienische Einwanderungspolitik stattfinden.

Die Einschränkungen besonders im Luftfahrtsektor betreffen sowohl inneritalienische Verbindungen, als auch und Flüge aus dem und ins Ausland. Das ist besonders ärgerlich für diejenigen Reisenden, die zum Beispiel einen Kurztrip nach Italien geplant haben oder aber nach ihrem Urlaub wieder nach Hause möchten.

Selbst wenn der Streik am Freitag glimpflich verläuft, sind schon weitere Arbeitsniederlegungen geplant, so zum Beispiel Ende Oktober beim Flugunternehmen Alitalia. Wenn Sie zu denen zählen, die am Flughafen festsitzen, können Sie mit einem Mietwagen weiterreisen (www.sixt.at oder +43 (0)810 977 424).

Kärntner „Hexentrio“: Angklage

Einweisung in Anstalt gefordert

Männer mit Bart = Top Partner?

Neue Studie

Amazonas-Wald in Flammen

Umweltschützer beschuldigt

500 Frauen unter Rock gefilmt

Handy-Spanner ertappt

Mordalarm in Tirol!

20-Jähriger tot

Baby vegan ernährt

Australische Eltern verurteilt

E-Scooter Horror

Jeder vierte am Gehsteig!

Trotz Klimakrise!

Autos immer noch sexy