Streit um Silent Disco in Salzburg

(18.07.2014) Die sogenannte Silent Disco sorgt in der Stadt Salzburg weiter für Riesenwirbel. Heute fordern die Grünen, dass der Event im Salzburger Volksgarten heuer noch einmal stattfinden darf. Weil die Silent Disco angeblich zu laut war, wurde vereinbart, dass sie frühestens nächstes Jahr wieder stattfinden darf. Aber das Konzept des Events ist eigentlich darauf ausgelegt, eben NICHT zu laut zu sein.

Veranstalter Werner Purkhart:
"Eine Silent Disco ist eine Kopfhörerdisco, in der zwei Musiksignale auf Funkkopfhörer übertragen werden - das heißt, der eine spielt vielleicht Dubstep und der andere spielt House. Es ist eigentlich für Situationen geschaffen, wo man normalerweise eben nicht laut sein darf."

Die Fans der Silent Disco proben jetzt auf Facebook den Aufstand - alle Infos findest du hier!

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona

Glühwein und Punsch erlaubt

Kein bundesweites Alk-Verbot

Zehn weitere Bezirke orange

manche direkt von grün

Sex währed Video-Konferenz

Skandal um Politiker

Kärnten: Brutale Home Invasion

Fahndung nach vier Tätern

FFF: Klimademo während Corona

Maskenpflicht & Abstandsregeln