Streit wegen Frosch-Gequake

Burgenländer will vor Gericht

(12.06.2019) Nachbarschaftsstreit wegen quakender Frösche! Im Bezirk Neusiedl am See will jetzt eine 55-Jähriger vor Gericht ziehen. Der Burgenländer ist mit seinen Nerven am Ende, da er seit Wochen nicht schlafen kann. Sein Nachbar hat sich ein Biotop zugelegt - samt Fröschen.

Und die machen in der Nacht richtig Lärm, so Karl Grammer von der Burgenland Krone:
“Wenn sie früh dran sind beginnen sie gegen 23 Uhr zu quaken. Wenn sie spät dran sind um Mitternacht. Dann geht das aber bis 6 Uhr Früh und auch länger durch. Der Anrainer hat uns erzählt, dass er das einfach nicht mehr aushält.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Studie: 94% haben Antikörper

auch vier Monate später noch

Emily Ratajkowski schwanger

Baby ohne Geschlecht erziehen

Buben pfuschen an Signalanlage

Züge mit Notbremsungen

Trump vs. Biden: Wer gewinnt?

Countdown zur US-Wahl

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet