Streit wegen Frosch-Gequake

Burgenländer will vor Gericht

(12.06.2019) Nachbarschaftsstreit wegen quakender Frösche! Im Bezirk Neusiedl am See will jetzt eine 55-Jähriger vor Gericht ziehen. Der Burgenländer ist mit seinen Nerven am Ende, da er seit Wochen nicht schlafen kann. Sein Nachbar hat sich ein Biotop zugelegt - samt Fröschen.

Und die machen in der Nacht richtig Lärm, so Karl Grammer von der Burgenland Krone:
“Wenn sie früh dran sind beginnen sie gegen 23 Uhr zu quaken. Wenn sie spät dran sind um Mitternacht. Dann geht das aber bis 6 Uhr Früh und auch länger durch. Der Anrainer hat uns erzählt, dass er das einfach nicht mehr aushält.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram ist schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich