Strengere Corona-Regeln

Italien erschwert Einreise

(01.09.2021) Zum Sommerende noch einmal spontan Koffer packen und ab nach Italien? Das ist ab jetzt nicht mehr so einfach möglich. In Italien sind die Corona-Infektionszahlen zuletzt wieder stark angestiegen. Dies bedeutet eine erneute Verschärfung der Maßnahmen, die in erster Linie Reisende trifft.

Schon seit Anfang August wird auch in unserem Nachbarland für sämtliche Freizeitaktivitäten der Grüne Pass benötigt. Dieser ist nun auch für Inlandsflüge, genauso wie für Reisen per Schiff oder Fähre nötig. Auch für Züge und Langstreckenbusse muss nun ein 3G-Nachweis mitgeführt werden. Auch Schulpersonal darf in Italien im kommenden Schuljahr nur mit Grünem Pass zur Arbeit. Tests werden nur gratis zur Verfügung gestellt, wenn man sich nicht impfen lassen kann.

Sollte an Orten, an denen nur geimpft, getestet oder genesen Eintritt gewährt wird, kein Nachweis vorgelegt werden können, ist eine Strafe von bis zu 400 Euro fällig.

(VK)

Kanzler Kurz einvernommen

bereits Anfang September

Mutter erstickte ihre Kinder

Lebenslange Haft und Einweisung

Verstärkte Kontrollen ab Donnerstag

Fake 3G-Nachweise

Keine COVID-19 Infektion

bei Vienna City Marathon

Blutkonserve per Drohne?

Zum ersten Mal in Ö

"3G" in der Arbeit?

auch Köstinger und Maurer dafür

Angst vor Spinnen?

Diese App soll helfen

Großer Polizeieinsatz in Floridsdorf

Großräumige Absperrungen