Strohhalm erkennt KO-Tropfen

(16.06.2017) Ein Strohhalm, der Vergewaltigungs-Drogen in Drinks erkennt! Drei Studentinnen aus dem US-Bundesstaat Florida haben jetzt den sogenannten „Smart Straw“ erfunden. Der Strohhalm hat einen Teststreifen. Sind in einem Getränk KO-Tropfen oder Drogen drinnen, verfärbt er sich und wird blau. Damit sollen Frauen ganz leicht erkennen, ob sie in Gefahr sind.

Victoria Roca, eine der Studentinnen, sagt im US-TV:
"Wir haben herausgefunden, dass so viele Frauen durch KO-Tropfen oder Drogen Opfer einer Vergewaltigung werden. Es passiert leider echt oft. Unser Strohhalm kann diese Verbrechen zwar nicht ganz stoppen, aber wir hoffen, dadurch die Anzahl solcher gefährlichen Situationen zu verringen."

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept

Pkw in NÖ von Zug erfasst

16-Jähriger schwer verletzt

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland