Strohhalm erkennt KO-Tropfen

(16.06.2017) Ein Strohhalm, der Vergewaltigungs-Drogen in Drinks erkennt! Drei Studentinnen aus dem US-Bundesstaat Florida haben jetzt den sogenannten „Smart Straw“ erfunden. Der Strohhalm hat einen Teststreifen. Sind in einem Getränk KO-Tropfen oder Drogen drinnen, verfärbt er sich und wird blau. Damit sollen Frauen ganz leicht erkennen, ob sie in Gefahr sind.

Victoria Roca, eine der Studentinnen, sagt im US-TV:
"Wir haben herausgefunden, dass so viele Frauen durch KO-Tropfen oder Drogen Opfer einer Vergewaltigung werden. Es passiert leider echt oft. Unser Strohhalm kann diese Verbrechen zwar nicht ganz stoppen, aber wir hoffen, dadurch die Anzahl solcher gefährlichen Situationen zu verringen."

Kein Führerschein - fährt trotzdem

Schon zahlreiche Anzeigen

Aufreger Tier-Sendung im TV!

Aufschrei im Netz ist groß

Corona: Schluss mit Hass!

Schock nach Maskenstreit-Mord

Brand in Traiskirchen

Höchste Alarmstufe

Flitzer verursacht Rote Karte

Spieler fassungslos

Impfgegner belästigen Kinder!

Mehrere Fälle an Wiener Schulen

Steinalte eineiige Zwillinge!

Weltrekord: 107-jährige Frauen

Corona Regeln Neu

Änderungen in Wien