Stundenlange Schlange für Brot

im Libanon

(01.08.2022) Stundenlang in der Schlange anstehen für Brot? Was unvorstellbar klingt, ist im Libanon Realität! Damit bei Familie Mansur Brot auf den Tisch kommt, muss Vater Chalid täglich stundenlang vor einer Bäckerei in der Warteschlange stehen. "Ich habe heute drei Stunden lang gewartet, gestern zweieinhalb Stunden, um ein Sackerl Brot zu bekommen", sagt der 48-Jährige vor einer Bäckerei in Beirut. "Ich muss meine Kinder ernähren, was soll ich machen?" Der Konditorei-Angestellte verdient umgerechnet nicht mehr als umgerechnet rund 50 Euro im Monat.

Seit zwei Wochen werden die Warteschlangen vor den Bäckereien in Beirut - wie im gesamten Libanon - länger und länger. Die Bäckereien rationieren das vom Staat subventionierte Brot wegen Lieferengpässen beim Getreide.

Nicht nur der Ausfuhrstopp seit der russischen Invasion in die Ukraine ist ein Problem. Auch die Folgen der verheerende Explosion im Hafen von Beirut im Jahr 2020 Das libanesische Wirtschaftsministerium beschuldigt Bäckereien, subventioniertes Mehl zu hamstern. Die Bäckereien wiederum werfen der Zentralbank vor, nicht genug Kredite für Importe bereitzustellen. Immerhin verließ am Montag erstmals seit Monaten ein Schiff mit ukrainischem Getreide an Bord den Hafen von Odessa - laut türkischen Angaben mit Ziel Libanon.

(mt/apa)

Polit-Tragödie: Jenewein

Offenbar Suizid-Versuch!

Trump gegen LGBTQ-Rechte

Bildungsministerium abschaffen

Frau stürzt aus Hochschaubahn

57-Jährige tödlich verletzt

Hass im Netz

Eigene Staatsanwaltschaft?

15-Jährige von Zug erfasst

Notarztteam kämpft vergeblich

Angriffe auf Atomkraftwerk

Russland bestreitet Schuld

Unwetter in Tirol

Murenabgänge und Chaos

Heißester Tag des Jahres

NÖ: 38,7 Grad in Seibersdorf