Sturm auf Area 51!

Was steckt dahinter?

1,6 Millionen Menschen wollen die Area 51 stürmen – und es werden immer mehr. Eine zum Spaß erstellte Facebook-Veranstaltung lässt das Netz explodieren, ebenso wie alle Verschwörungstheorien.

Langsam, langsam, was ist denn eigentlich genau der Plan? Die Veranstalter von "Storm Area 51, They Can't Stop All Of Us" rufen dazu auf, sich am Morgen des 20. September vor dem Touristenzentrum des Luftwaffenstützpunkts in der Wüste von Nevada zu treffen.

"Wenn wir rennen wie Naruto, sind wir schneller als ihre Kugeln", erklären sie auf Facebook. Naruto? Dabei handelt es sich um den Helden aus einer gleichnamigen japanischen Manga-Reihe, der für seine besondere Lauftechnik bekannt ist, mit der er den Luftwiderstand verringert.

"Lasst uns die Aliens sehen" ist das Motto. Ok, nächste Frage, warum Aliens? Was ist denn die Area 51 genau? Die Area 51 ist für uns nicht zugänglich, denn es handelt sich um ein militärisches Sperrgebiet im südlichen Nevada. Diese ist im Besitz der United States Air Force und des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums. TOP TOP SECRET also und deshalb ist die Gegend auch Hintergrund zahlreicher Verschwörungstheorien.

Eine geht eben davon aus, dass die US-Regierung in der Area 51 Außerirdische versteckt hält. Das ist längst nicht alles, andere Theorien gehen davon aus, dass dort zum Beispiel geheime Filmstudios sind, in denen die Bilder von den Apollo-Landungen auf dem Mond gedreht worden sind. Andere Verschwörungstheoretiker glauben, dass dort Energiewaffen gebaut werden, mit denen dann vielleicht das Wetter kontrolliert werden könnte.

"Storm Area 51, They Can't Stop All Of Us" erzielte Mega- Aufmerksamkeit im Netz. Zahlreiche Fans diskutieren, wie sie die Wachen vor der Militärbasis am besten ablenken können. Mit-Initiator Jackson Barnes schreibt aber auf Facebook: "P.S. Hallo US-Regierung, es handelt sich um einen Scherz, ich habe nicht wirklich vor, diesen Plan umzusetzen."

Die US-Luftwaffe findet den Scherz nämlich überhaupt nicht lustig: " Area 51 ist ein offener Trainingsbereich für die US-Luftwaffe, und wir raten jedem davon ab, in das Gebiet einzudringen, in dem wir amerikanische Streitkräfte ausbilden", erklärt die Behörde der "Washington Post".

Kind fällt in heißen Curry-Topf

Tragischer Tod

Vom Opfer zum Täter

In nur zwei Stunden

Smartwatch: Datenalarm!

"Uhr weiß oft mehr als Handy"

"Handwerker" zocken ab

Polizei Vorarlberg warnt

Wo ist das C von CDU?

Greenpeace-Aktion

Coldplay: keine Welttournee!

Verzicht wegen Klimakrise

Krasser Wunschzettel!

Vater teilt ihn auf Social Media

Schüsse in Tirol!

Cobra-Einsatz