Sturm mit mehr als 100 km/h

Feuerwehreinsätze in Wien

(04.02.2021) Nach heftigen Sturm-Böen in östlichen Teilen Österreichs kommt es zu mehreren Feuerwehr-Einsätzen! Der kräftige Westwind hat vor allem im Donauraum Schaden angerichtet, es kam zu Unfällen und Vorsichtsmaßnahmen.

Nach Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h am Donnerstagvormittag gibt die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) eine Sturmwarnung für Teile des Landes aus - betroffen sind in erster Linie Wien und Niederösterreich. Der Spitzenwert wurde mit 113 km/h in Puchberg (NÖ) gemessen, gefolgt von der Gemeinde Jauerling (NÖ) mit 112 km/h. Aufgrund loser Dachziegel und umgestürzter Baugerüste musste die Feuerwehr bisher bereits 15 Mal ausrücken.

Nach mehreren, teils Sturm-bedingten Unfällen auf der A2, darunter ein Lkw der in Fahrtrichtung Graz auf der Höhe Guntramsdorf umkippte, ist diese jetzt aber wieder geräumt. Der Wiener Eistraum bleibt für Besucher geöffnet, zwei Corona-Teststraßen werden als Vorsichtsmaßnahme von der Stadt Wien geschlossen.

(JK)

Kinderpornos verbreitet

33 Haus-Durchsuchungen

Arnautovic in Bologna

Bin hier nicht auf Urlaub

Zugsunglück in Tschechien

Drei Tote und viele Verletzte

So läuft der Schulstart

Impfen, Testen, Spülen

Messer-Angreifer stellt sich

Flucht von Wien nach Graz

Wolf-Abschusspläne

Verordnung in Pinzgau

Corona-Infektionsrisiko

Geimpfte: 2 Drittel niedriger

Influencer vs. Impfskepsis

Social-Media-Stars für Impfung