Millionenschaden nach Sturm "Niklas"

(08.04.2015) Sturm "Niklas" hat vergangene Woche auch in Österreich eine Spur der Verwüstung gezogen. Jetzt gibt es eine erste vorläufige Schadensbilanz. Vor allem große Teile von Tirol sind schwer getroffen worden. Neben Schäden an Gebäuden und Stromleitungen sind die Wälder in Reutte, Schwaz und Kitzbühel schwer getroffen worden. Die Landesforstdirektion spricht von einem Schaden in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro.

Günther Krauthackl von der Tiroler Krone sagt:
"Die geschädigte Waldfläche beträgt rund 25.000 Hektar und die anfallende Schadholzmenge wird auf 80.000 Kubikmeter geschätzt. Dieses Schadholz muss jetzt jetzt rasch beseitigt werden, weil der Borkenkäfer dieses als besonders geeignetes Brutmaterial für seine Eiablage verwenden könnte."

Die ganze Geschichte liest du in der heutigen Tiroler Krone und auf krone.at

Graz: Hochzeit im Spital

Stationsteam hilft mit

Blitzhochzeit im LKH Graz

auf Transplantationsstation

Essen mit Masken

Fordert Japans Premier

Besondere Weihnachtsdeko

Koala klettert auf Christbaum

8 Jahre Haft

für Karl-Heinz Grasser!

Tiroler festgenommen

hetzt alkoholisiert seinen Hund

Game of Thrones Spin-Off

Vorgeschichte ist in Planung

Grasser schuldig gesprochen

Urteil ist da