Millionenschaden nach Sturm "Niklas"

Sturm "Niklas" hat vergangene Woche auch in Österreich eine Spur der Verwüstung gezogen. Jetzt gibt es eine erste vorläufige Schadensbilanz. Vor allem große Teile von Tirol sind schwer getroffen worden. Neben Schäden an Gebäuden und Stromleitungen sind die Wälder in Reutte, Schwaz und Kitzbühel schwer getroffen worden. Die Landesforstdirektion spricht von einem Schaden in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro.

Günther Krauthackl von der Tiroler Krone sagt:
"Die geschädigte Waldfläche beträgt rund 25.000 Hektar und die anfallende Schadholzmenge wird auf 80.000 Kubikmeter geschätzt. Dieses Schadholz muss jetzt jetzt rasch beseitigt werden, weil der Borkenkäfer dieses als besonders geeignetes Brutmaterial für seine Eiablage verwenden könnte."

Die ganze Geschichte liest du in der heutigen Tiroler Krone und auf krone.at

ÖVP triumphiert!

EU-Wahl: Erste Zahlen

Aus für Belästigungen

Volksgarten wird Rettungsanker

Mann wacht ohne Penis auf

keine Erinnerungen

Elefantenjagd in Botswana

Wieder erlaubt!

Good News von Ed Sheeran!

"No.6 Collaborations Project"

102-Jährige begeht Mord!

Im Altersheim

Bürgermeister verteilt Viagra

Dorf hat Nachwuchs-Problem

Rettungsheli außer Kontrolle

Patient stürzt aus Maschine