Sturmschaden am Auto? Tipps

Fotos und Gedächtnisprotokoll

(11.02.2020) Hoffentlich steht dein Auto bei diesen Windspitzen sicher in einer Garage. Während Sturmtief “Sabine“ weiterhin durch Österreich zieht, informiert der ÖAMTC schon mal alle Autofahrer wegen möglicher Sturmschäden an ihrem Fahrzeug. Wenn dein PKW durch einen abgebrochenen Ast oder herumfliegenden Gegenstand beschädigt worden ist, bitte dokumentiere alles so genau wie möglich.

ÖAMTC-Juristin Verena Pronebner:
"Man soll Fotos machen und auch ein Gedächtnisprotokoll. Wann bin ich wo genau mit meinem Fahrzeug gestanden? Wie war der genaue Wetterbericht für diese Zeit? Habe ich wirklich alles Mögliche getan, um den Wagen zu schützen? Und dann bitte so schnell wie möglich die Versicherung informieren.“

Im Idealfall hast du eine Kaskoversicherung, die deckt Sturmschäden ab. Hier gilt es aber natürlich den Selbstbehalt zu beachten. Wer nur eine Haftpflichtversicherung hat, ist gegen solche Naturgewalten nicht versichert. Hier bekommt man nur Geld, wenn ein Dritter den Schaden verursacht hätte.

(mc)

Suche nach 22-Jähriger

Bei Roadtrip verschwunden

Frau brutal ermordet: Prozess

Mit Maurerfäustel und Messer

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen