Suchaktion nach Beziehungsende

(22.11.2014) Verzweiflungstat nach Beziehungs-Aus in Graz. Eine 21-Jährige springt heute Nacht einfach in die Mur, nachdem ihr 23-jähriger Freund mit ihr Schluss macht. Sie soll sich mit den Worten "Bye Bye" ins kalte Wasser gestürzt haben.

Der 23-Jährige kann nur mehr mit ansehen, wie das Mädchen abgetrieben wird. Er alarmiert sofort die Polizei, die eine groß angelegte Suchaktion mit Booten und einem Hubschrauber starten. Gegen Mittag wurden die Boote abgezogen, derzeit sind Taucher der Cobra im Einsatz.

Die Polizei will nicht ganz ausschließen, dass der Freund etwas mit dem Sturz in die Mur zu tun hat.

"Man muss natürlich auch in Erwägung ziehen, dass die Angaben des 23-Jährigen vielleicht nicht stimmen könnten. Die Ermittlungen laufen noch, daher hat auch das Landeskriminalamt mit der Arbeit begonnen."

BH-Platzer

Wrestlerin kämpft weiter

Katastrophe in Chemiepark

Explosion in Leverkusen

4-jähriger stürzt aus Fenster

In Salzburg aus dem 2.Stock

Griechenland brennt weiter

Häuser bei Athen evakuiert

Fahndung nach Schläger

Bitte um Mithilfe

Greta Thunberg ist geimpft

Kritik an globaler Verteilung

Lausbubenstreich wird teuer

Klassenzimmer überflutet

Ausgesetzter Husky

Dank Video: Herrchen bestraft