Premiere beim Super Bowl

Männliche Cheerleader

(30.01.2019) Das gab‘s beim Super Bowl noch nie! Im Finale der US-amerikanischen American-Football-Profiliga werden erstmals männliche Cheerleader das Tanzbein schwingen. Denn wenn sich am dritten Februar die Los Angeles Rams gegen die New England Patriots in Atlanta antreten, werden sie auf der Seitenlinie von Quinton Peron, Napoleon Jinnies und ihrem Team dabei angefeuert.

Jinnies und Peron sind ausgebildete Tänzer und schon seit März bei den Cheerleadern mit dabei. Doch die beiden Männer können ihr Glück immer noch nicht fassen:
„Jeden Tag wache ich auf und denke, es ist nur ein Traum. Aber es ist kein Traum, wir gehen wirklich zum Superbowl!“, schreibt Peron auf Twitter.

Die Los Angeles Rams haben auf jeden Fall schon mal Geschichte geschrieben mit den beiden, unabhängig davon, ob das Football Team das finale Spiel gewinnt oder nicht. Von den Frauen unterscheiden sie sich, indem sie ein langes T-Shirt anhaben und keine Pompons benutzen dürfen. Den Grund dafür wissen nur die Chefs der NFL.

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Spannung vor 1. TV-Duell

Führt Biden Führung aus?

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut