Syrien-Krieg: Razzien in Graz

(01.05.2014) In Graz stehen mutmaßliche ultrakonservative Salafisten im Augenmerk der Polizei. In den letzten Tagen wurden zwei islamische Gebetshäuser durchsucht. Es geht um den Verdacht von Rekrutierung und Finanzierung von Soldaten für den Syrien-Krieg.

Hansjörg Bacher von der Staatsanwaltschaft Graz.: „Bei diesen Durchsuchungen sind zahlreiche Datenträger und Unterlagen sichergestellt worden, die werden jetzt vom Verfassungsschutz ausgewertet. Nähere Informationen zu diesem Verfahren und zu den Unterlagen möchte ich derzeit nicht geben - aus kriminaltaktischen Überlegungen.“

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt