Syrien-Mädchen: Terror-Kontakt?

Was tun die beiden Syrien-Mädchen in der Türkei? Große Fragezeichen stehen hinter dem Anruf der 16-jährigen Samra. Das seit Wochen verschwundene Mädchen hat ja ihrer Schwester telefonisch mitgeteilt, dass es ihr und ihrer 15-jährigen Freundin gut gehe. Der Anruf ist aus der Türkei gekommen. Nach eigenen Angaben hätten die Mädchen ja im Syrien-Krieg für den Islam kämpfen wollen. Daraus dürfte laut Experten bis jetzt zum Glück nichts geworden sein.

Terrorexperte Franz Eder:
“Wir können natürlich nicht sagen, ob sie bereits mit jemandem Kontakt aufgenommen haben. Aber man darf sich das nicht so einfach vorstellen. Es gibt ja schließlich keine Büros, die Kontakte zu Terrororganisationen vermitteln. Ich glaube, dass es ihnen tatsächlich gut geht und sie auch nicht zu irgendetwas gezwungen werden. Die genauen Hintergründe ihres Verschwindens sind aber nach wie vor völlig offen.“

Aufregung um Thunberg

Reist Klimaaktivistin Erste Klasse?

"Kompromiss" bei Klimagipfel!

Nach längster Verlängerung ever

Queen sucht Social-Media-Chef

Bereits unzählige Bewerber

Scheitert die Klimakonferenz?

Greta Thunberg twittert verärgert

Echtpelz am Christkindlmarkt

Trotz Verbot im Verkauf

Adler von Krake umschlungen

Video zeigt seltenen Kampf

Brille um 165.000 Euro

Hohe Summen bei Online-Auktion

Christbaum gegen Straßenmusik

Kuriose Maßnahme in Wien-Floridsdorf