Tag 4: Wo ist die Boeing-777? Video

(10.03.2014) Wie kann sich ein riesiger Personenjet einfach in Luft auflösen? Auch am vierten Tag nach dem mysteriösen Verschwinden der malaysischen Boeing 777 ist das Rätselraten der Ermittler groß. Von der Maschine und den 230 Menschen an Bord fehlt nach wie vor jede Spur. Inzwischen hat ein Suchflugzeug zwar im Meer zwei Trümmerteile entdeckt, es ist aber noch nicht klar, ob diese von der Boeing stammen. Die Behörden schließen nichts mehr aus. Die Maschine könnte von Entführer in die Luft gejagt worden und auseinandergebrochen sein, heißt es.

Azharuddin Abdul Rahman, der Chef der malaysischen Luftfahrtsbehörde:
"Wir schließen derzeit nichts aus, auch nicht einen Terroranschlag. Aber das wichtigste ist jetzt, das Flugzeug überhaupt einmal zu finden! Erst dann können wir genauer sagen, was überhaupt passiert sein könnte."

Demos gegen Impfpflicht

AUT: "kleine Warnstreiks"

Teure Handys am Wunschzettel

1.000 € und mehr

4-Jähriger stirbt an Corona

Vorerkrankung am Herzen

Alle lieben homeoffice!

Spart Co2 und Zeit

Impfpflicht in der EU?

Ursula von der Leyen prüft!

Femizide: Neue Erkenntnisse

Wien und Tirol

FPÖ: Vorsichtiges Impf-Pro

"Werde mich an Gesetz halten"

Handel: Sonntagsöffnung 19.12?

Lockdown-Kompensation