Tattoo-Verbot für Kicker?

(25.08.2017) Ist bald Schluss mit Körperschmuck für Messi, Neymar, und Co? Mit dem Ruf nach einem Tattoo-Verbot für Fußballer sorgt ein deutscher Sportprofessor jetzt für Aufsehen. Der Experte empfiehlt Profivereinen, dass sie ihren Spieler Tätowierungen verbieten sollen. Grund sei ein enormer Leistungseinbruch, den die Kicker in den Wochen nach einer Tätowierung angeblich bekommen. Immerhin würde ein Großteil der Tinte in die Blutbahn übergehen. Viele Kicker wären dadurch wochenlang nicht in Form.

Heimische Experten sehen das deutlich entspannter. Während der Saison sollten sich die Kicker natürlich nicht unbedingt tätowieren lassen. In der Sommer- oder Winterpause sollte es aber kein Problem sein, sagt Dermatologin Silvia Perl-Convalexius:
“Natürlich braucht es schon eine gewisse Regenerationszeit und es kann auch mal passieren, dass es zu Problemen bei der Wundheilung kommt. Aber ich glaube nicht, dass sich die Profispieler kurz vor einem wichtigen Match tätowieren lassen. Daher halte ich ein Tattoo-Verbot auch für übertrieben.“

Rom: 600 Infizierte aus Ausland

Gefälschte Tests

Felssturz in Bärenschützklamm

zwei Todesopfer

KNTN: Maskenpflicht am Abend

zwischen 21 und 02 Uhr

Reisewarnung für Rumänien & Co

Strengere Grenzkontrollen

Folterkammer entdeckt

in den Niederlanden

Monster-Fledermaus schockt Netz

Fake?

Grazer Supermarkt: Schüsse

Drei Verletzte

Mit Baby im Arm überfallen

Junge Mutter daheim ausgeraubt