Alle Tauf- und Hochzeitsfeiern verboten

Die Diözese nahe Paris spricht von einem Verlust an Beherrschung, bedingt durch eine Erschöpfung des betagten Priesters, was die Handlung des Mannes aber nicht entschuldige. Ihm wurden gestern alle Tauf- und Hochzeitsfeiern verboten.

Der 89-jährige Bischof selbst sagt, dass er das Baby nicht geschlagen habe, sondern es sich dabei lediglich um eine Mischung aus Umarmung und kleinen Klaps gehandelt habe, um es zu beruhigen.

site by wunderweiss, v1.50