Tausende beten für Kurz

So reagiert 'das Netz'!

(17.06.2019) Wenn 10.000 Menschen in der Wiener Stadthalle stehen und gemeinsam Fürbitten für den ehemaligen Bundeskanzler Sebastian Kurz sprechen, muss man sich schon fragen, wo die versteckte Kamera steht.

Das ist allerdings wirklich passiert und zwar bei einer Veranstaltung von „Awakening Austria“. Sie selbst definieren sich als „leidenschaftliche Nachfolger Gottes“ und veranstalten Festivals weltweit, mit denen sie ihre Besucher dazu bringen wollen, Jesus zu begegnen.

Trotz vollem Terminkalender schafft es auch Sebastian Kurz auf einen Sprung zu dem Event und wird mit einer vollen Stadthalle für ihn betender Menschen belohnt. Der Direktor von „Awakening Austria“, Ben Fitzgerald, betont dabei wie wichtig es ist „dass nicht nur jetzt für Sebastian gebetet werden soll, sondern, dass wir wirklich auch in Zukunft beten sollen“. Daraufhin heben alle Besucher die Hände zum Himmel und danken Gott für diesen wunderbaren Menschen und beten, dass er „ihm gerechte Führung gibt“.

Das Video geht voll ab im Netz.

Die Reaktionen sind herrlich:

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“