Tausende Haushalte stromlos

(27.12.2013) Abwarten heißt es derzeit für tausende Haushalte in Osttirol und Nordtirol. Teilweise seit gestern Früh gibt es dort keinen Strom mehr, berichtet Klaus Schüller vom Tiroler Stromversorger TINETZ:

"Der Schwerpunkt liegt seit gestern Früh aufgrund der heftigen Schneefälle in Osttirol. Dort sind derzeit rund 3.400 Haushalte ohne Strom. Heute Morgen sind nochmals Ausfälle im Kaunertal in Nordtirol dazugekommen, dort sind rund 200 Haushalte betroffen."

Der Schneefall hat mittlerweile zwar nachgelassen, nun haben es die Reparaturmannschaften allerdings mit hoher Lawinengefahr zu tun. Die Lawinenwarnkomission hat den Zugang zu den beschädigten Stationen teilweise untersagt. Erst wenn von der Kommission ein "Okay" kommt, können die Arbeiten beginnen. Der Stromversorger ist allerdings optimistisch.

"Wir hoffen natürlich, dass wir heute einen Großteil der defekten Anlagen wieder in Betrieb nehmen und die Haushalte mit Strom versorgen können. Dafür haben wir sogar zusätzliche Hilfsmannschaften aus Nord- nach Osttirol abberufen. Auch sind wir mit einem Hubschrauber im Einsatz, um Mannschaft und Material selbst in höhere Regionen zu bringen."

Den aktuellen Stand der Strom- und Netzausfälle siehst du hier.

Impfstoff aus Österreich?

Valneva auf gutem Weg

Ausreisekontrollen in Salzburg

Hohe Zahlen in drei Gemeinden

U-Ausschuss gegen ÖVP

Kein Einspruch von Grünen

Insektenburger im Angebot

Klimafreundliche Alternative

Mutter fällt mit Baby in Schacht

Sie war abgelenkt am Handy!

Sex-Bakterien bedrohen Koalas

Impfkampagne wurde gestartet

Sprit: Bald 2 Euro pro Liter?

ARBÖ: "Preise steigen noch"

Überdosierte Medikamente?

Software-Panne bei E-Medikation