Tausende Schafe ertrunken

Tiertransportschiff gekentert

(25.11.2019) Ein Viehtransportfracher mit knapp 14.000 Schafen an Bord ist am Sonntag an der rumänischen Schwarzmeerküste verunglückt. Der Viehfrachter "Queen Hind" ist bereits kurz nach der Abfahrt vom Hafen Midia gekentert. Die 20-köpfige Crew, sowie 32 Schafe konnten gerettet werden.

Die Einsatzkräfte haben alles versucht, um die restlichen Schafe zu retten. Soldaten, Polizisten und Taucher eilten zur Hilfe, um das gekenterte Schiff aufzurichten und zurück in den Hafen zu schleppen. Doch für knapp 14.000 Tiere kommt jede Hilfe zu spät. Sie ertrinken an Ort und Stelle.

Unfallursache unklar

Tierschützer sind empört und verlangen eine genaue Untersuchung des Unfallhergangs. Gabriel Paun von der Organisation Animals International vermutet, dass das Schiff möglicherweise stark überladen war. Die "Queen Hind" habe in der Vergangenheit mit Motorproblemen zu kämpfen. Ob es auch dieses Mal die Ursache für das Unglück war, bleibt derzeit noch unklar.

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut

Schweden: Corona-Musterland?

"Hohen Preis bezahlt"

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid