Taxifahrer als Sextäter?

(21.05.2014) Am Wiener Straflandesgericht wird heute der Prozess gegen einen 59-jährigen Taxifahrer fortgesetzt. Der Angeklagte soll weibliche Fahrgäste in seinem Wagen missbraucht haben. Die zum Tatzeitpunkt 18-jährigen Opfer sollen auf Grund von starkem Alkoholkonsum völlig wehrlos gewesen sein.

Dass der Taxilenker mit einer der beiden 18-Jährigen im August 2013 Sex gehabt hat, konnte er auf Grund von DNA-Spuren nicht leugnen. Der Angeklagte beteuert allerdings, dass es sich um einvernehmlichen Sex gehandelt hätte. Am zweiten mutmaßlichen Opfer soll sich der 59-Jährige bereits im September 2011 vergangen haben. Diese Tat streitet er ab, er kenne die Frau nicht einmal.

Dem Taxifahrer drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?