Teenager sind immer online

(10.03.2014) Die Jugendlichen sind nur noch im Internet! Eine aktuelle Studie aus Deutschland zeigt, dass der Großteil der 14- bis 24-Jährigen quasi rund um die Uhr online ist – vor allem dank ihrer Smartphones. Viele checken sogar mitten in der Nacht, was sich gerade auf Facebook, Twitter, Instagram und Co. tut. Laut Experten ein enormer, wenn auch versteckter Stressfaktor.

Kinder- und Jugendpsychologe Roland Bugram:
“Es können dadurch Burnout-ähnliche Symptome auftreten. Viele Jugendliche zeigen schon nach kurzer Zeit regelrechte Entzugserscheinungen, wenn man ihnen das Smartphone wegnimmt. Dabei wären Offline-Phasen ganz wichtig. Man sollte sich den Tag durchplanen und nur zu bestimmten Zeiten ins Internet schauen. Nur so kann man abschalten. Gerade jetzt in der Fastenzeit wäre eine Art Internet-Fasten ideal.“

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"