Teenie ersticht Mutter: Prozess

Gericht Urteil Hammer

(10.01.2018) Weil er seine eigene Mutter mit 19 Messerstichen getötet haben soll, steht heute ein 17-Jähriger in Wien vor Gericht. Der Bursche soll aus schwierigen Familienverhältnissen stammen und daher in eine Parallelwelt geflüchtet sein. Er soll sich den ganzen Tag mit Manga-Comics beschäftigt und sich mit den Anime-Figuren identifiziert haben.

Im März soll er dann im Streit auf seine Mutter eingestochen und mit einer Comic-Maske vor dem Gesicht neben der Leiche auf die Polizei gewartet haben. Die Staatsanwaltschaft wird die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen.

Details nach Mord in OÖ

Tiefer Hass auf Ehefrau

FFP2-Masken: Mehrmals tragen?

Tragedauer entscheidend

US-Kapitol abgeriegelt

Brand als Ursache

Baby-News bei Justin Timberlake

Kind Nummer 2 bestätigt

Putin-Gegner im Gefängnis

30 Tage Haft für Nawalny

Matura-Erleichterungen '21

Schüler machen Druck

Kündigung wegen Impfung?

Deutschland: Impfgegner-Eklat

Kein einziger Influenza-Fall

Maßnahmen verhindern Grippe