Teenie ersticht Mutter: Prozess

Gericht Urteil Hammer

(10.01.2018) Weil er seine eigene Mutter mit 19 Messerstichen getötet haben soll, steht heute ein 17-Jähriger in Wien vor Gericht. Der Bursche soll aus schwierigen Familienverhältnissen stammen und daher in eine Parallelwelt geflüchtet sein. Er soll sich den ganzen Tag mit Manga-Comics beschäftigt und sich mit den Anime-Figuren identifiziert haben.

Im März soll er dann im Streit auf seine Mutter eingestochen und mit einer Comic-Maske vor dem Gesicht neben der Leiche auf die Polizei gewartet haben. Die Staatsanwaltschaft wird die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragen.

Delta-Mutation: Schon 8 Fälle!

In Niederösterreich

Maskenpflicht in Klassen fällt

wohl ab Dienstag

Sturz in Donau: vermisst!

Suchaktion läuft

DNA-Tests für Hunde

Gegen Hundehäufchen

Leben nach GNTM Sieg

Transgender-Model Alex berichtet

Mädchen auf Meeresgrund

Entsetzen in Spanien

Impfen oder Anstecken

Virologe Drosten klärt auf

Ratten in Wien

Immer mehr Sichtungen