Frau stirbt nach Po-Vergrößerung

(03.06.2015)

Tod nach Beauty-OP am Hintern! Eine 34-jährige Frau aus New York will wie ihr großes Idol Beyonce ausschauen! Kelly Mayhew will mittels Silikon-Injektionen ein ebenso sexy Hinterteil haben. Aber sie geht zu einem billigen Arzt und das kostet sie aber das Leben: In einem Keller im Stadtteil Queens beginnt sie nach einer Silikon-Spritze nach Luft zu ringen und verstirbt kurze Zeit später im Krankenhaus, vermutlich an einer Lungenembolie.

Die Nachbarn des falschen Arztes sind schockiert:

"Der Vorteil ist, dass man seine Nachbarn nicht richtig kennt. Ich bin schockiert, dass mein Nachbar plastische Eingriffe durchgeführt hat. "

Es sei immer gefährlich einen dubiosen Arzt aufzusuchen, so Dr. Johann Umschaden, ärztlicher Leiter der Schwarzl Klinik in Wien:

"Flüssig-Silikon ist eigentlich nirgendwo mehr auf der Welt im Einsatz, weil es viele Komplikationen verursachen kann, wie zum Beispiel Granulome und Lungenembolie. Und was auch sehr verwunderlich ist, dass der Eingriff in einem Keller stattgefunden hat, weil dort keine Krankenhaushygiene geherrscht haben kann."

Teile den Artikel auf Facebook und warne deine Freunde vor billigen Eingriffen bei Kurpfuscher-Ärzten!

Tote bei Ausschreitungen

Fußballmatch in Indonesien

Putins Popularität schwindet

Wegen Teilmobilmachung

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch