Teenies rauchen für kleinere Babys

(22.06.2016) Absichtlich während der Schwangerschaft rauchen – damit das Baby kleiner ist und die Geburt nicht so schmerzhaft. Dieser schockierende Trend aus Australien macht im Netz derzeit die Runde. Demnach greifen viele junge Schwangere absichtlich zur Zigarette, selbst Frauen, die vorher Nichtraucher waren – warnen australische Experten. Nur weil Raucherbabys durchschnittlich rund 200 Gramm leichter und kleiner sind.

Das grenzt an Körperverletzung, sagt Gynäkologe Leonard Loimer von der Kinderwunschklinik:
„Das ist eine absichtliche Schädigung eines Menschen und meiner Meinung nach sollten diese Leute verurteilt werden. Weil sie einen Menschen in seiner absolut frühesten Kindheit schädigen, wo er sich überhaupt nicht wehren kann. Es ist krank. Normale Menschen würden so eine Idee sofort wieder verwerfen.“

Hitze: Raus aus dem Auto!

Kids & Hunde in Lebensgefahr

Abtreibungsverbot - und dann?

Schritte rückwärts in USA

Kommt Maskenpflicht zurück?

Rauch will sich nicht festlegen

BP-Wahl am 9. Oktober!

VdB stellt sich Wiederwahl

Tödliche Schüsse in LGBTQ-Club

Hohe Terrorgefahr in Norwegen

Aufregung um Fake-Klitschko

Ludwig-Telefonat mit Deepfake

Wieder Mord und Suizid

Frau und Hund erschossen

Bub überrollt Mutter

Mit Traktor