Polizei warnt vor Spoofing

(27.03.2018) Achtung vor dieser dreisten Betrugsmasche am Telefon. Beim sogenannten "Spoofing" kann durch eine Technik eine falsche Nummer vorgetäuscht werden. So erscheint zum Beispiel die Notrufnummer der Polizei am Display.

In Kärnten hat sich so ein Betrüger als Kriminalbeamter ausgeben können und mit dem Vorwand einer Falschgeldüberprüfung eine Pensionistin um 10.000 Euro erleichtert. Die Behörden setzen derzeit auf Aufklärung. Gegen das "Spoofing" selbst sind sie aber machtlos, so Erwin Rogi, IT-Chefexperte des Landeskriminalamts Kärnten:

Man kann dagegen nichts machen, weil es gibt Dienstleistungsanbieter, die das ganz legal anbieten. Firmen nutzen diese Technologie, aber leider auch Kriminelle.

Solltest du den Telefonbetrügern zum Opfer fallen, dann melde dich bitte sofort bei der Polizei.

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt

4.400 Influencer auf Bali

Gratis-Urlaub trotz Corona

Glühwein und Punsch erlaubt

Kein bundesweites Alk-Verbot

Zehn weitere Bezirke orange

manche direkt von grün

Sex währed Video-Konferenz

Skandal um Politiker