Telefonische Bombendrohung

in Vorarlberger Bank

(17.04.2020) Krasse Szenen haben sich in Vorarlberg abgespielt! Nach einer telefonischen Bombendrohung ist heute Nachmittag eine Feldkircher Bank geräumt worden. Noch in den frühen Abendstunden wurde ein 40-Jähriger in der Steiermark als Tatverdächtiger ausgeforscht, so die Polizei.

Die Gegend um das Gebäude ist großräumig abgesperrt worden, Sprengstoffspezialisten der Polizei haben das Objekt durchsucht. Dabei sind keine verdächtigen Gegenstände gefunden worden.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Der 40-jährige Tatverdächtige befindet sich inzwischen in Haft. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Es gibt auch Ermittlungen zu möglichen Mittätern, die vom LKA Vorarlberg gemeinsam mit den steirischen Kollegen geführt werden.

(mt/apa)

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie