Telefonische Bombendrohung

in Vorarlberger Bank

(17.04.2020) Krasse Szenen haben sich in Vorarlberg abgespielt! Nach einer telefonischen Bombendrohung ist heute Nachmittag eine Feldkircher Bank geräumt worden. Noch in den frühen Abendstunden wurde ein 40-Jähriger in der Steiermark als Tatverdächtiger ausgeforscht, so die Polizei.

Die Gegend um das Gebäude ist großräumig abgesperrt worden, Sprengstoffspezialisten der Polizei haben das Objekt durchsucht. Dabei sind keine verdächtigen Gegenstände gefunden worden.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Der 40-jährige Tatverdächtige befindet sich inzwischen in Haft. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Es gibt auch Ermittlungen zu möglichen Mittätern, die vom LKA Vorarlberg gemeinsam mit den steirischen Kollegen geführt werden.

(mt/apa)

Superwahlsonntag

Wer gewinnt?

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt