Telefonische Bombendrohung

in Vorarlberger Bank

(17.04.2020) Krasse Szenen haben sich in Vorarlberg abgespielt! Nach einer telefonischen Bombendrohung ist heute Nachmittag eine Feldkircher Bank geräumt worden. Noch in den frühen Abendstunden wurde ein 40-Jähriger in der Steiermark als Tatverdächtiger ausgeforscht, so die Polizei.

Die Gegend um das Gebäude ist großräumig abgesperrt worden, Sprengstoffspezialisten der Polizei haben das Objekt durchsucht. Dabei sind keine verdächtigen Gegenstände gefunden worden.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Der 40-jährige Tatverdächtige befindet sich inzwischen in Haft. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Es gibt auch Ermittlungen zu möglichen Mittätern, die vom LKA Vorarlberg gemeinsam mit den steirischen Kollegen geführt werden.

(mt/apa)

Taubenquäler in Braunau

Flügel und Beine ausgerissen

"Arnautovic-Gin"

2. Standbein für den ÖFB-Star

Wien bekommt Pool am Gürtel

Baden, wo sonst Autos fahren

K. Jenner ist bestbezahlter Promi

Laut Forbes Magazine

50.000 bei Demo in Wien

"Black Lives Matter"

Wirte: "Aus für Sperrstunde"

Auch 1 Uhr Früh zu kurz

Hund frisst Kuchen: Todeskampf

Große Mengen Birkenzucker

Der "Corona-Schwimmreifen"

2 Kilo mehr wegen Shutdown