Telefonische Bombendrohung

in Vorarlberger Bank

(17.04.2020) Krasse Szenen haben sich in Vorarlberg abgespielt! Nach einer telefonischen Bombendrohung ist heute Nachmittag eine Feldkircher Bank geräumt worden. Noch in den frühen Abendstunden wurde ein 40-Jähriger in der Steiermark als Tatverdächtiger ausgeforscht, so die Polizei.

Die Gegend um das Gebäude ist großräumig abgesperrt worden, Sprengstoffspezialisten der Polizei haben das Objekt durchsucht. Dabei sind keine verdächtigen Gegenstände gefunden worden.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Der 40-jährige Tatverdächtige befindet sich inzwischen in Haft. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Es gibt auch Ermittlungen zu möglichen Mittätern, die vom LKA Vorarlberg gemeinsam mit den steirischen Kollegen geführt werden.

(mt/apa)

Drastische Maßnahmen in D

Todeszahlen steigen rasant

Taschengeld: Wie viel ist okay?

nur 8 von 10 Kindern sparen

Drei Tote bei Verkehrsunfall

14-Jähriger schwer verletzt

18-Jähriger begeht Überfall

stand unter Drogeneinfluss

Studie: 94% haben Antikörper

auch vier Monate später noch

Emily Ratajkowski schwanger

Baby ohne Geschlecht erziehen

Buben pfuschen an Signalanlage

Züge mit Notbremsungen

Trump vs. Biden: Wer gewinnt?

Countdown zur US-Wahl