Telefonstreiche beim Notruf

Polizei tagelang geärgert

(17.01.2019) Böse Telefonstreiche beim Polizeinotruf! In Spittal an der Drau soll ein 55-Jähriger die Polizei tagelang verrückt gemacht. Der Mann soll unzählige Male den Notruf gewählt und irgendwelche Lügenmärchen erzählt haben. Oft im Abstand von nur wenigen Sekunden. So soll der Kärntner unter anderem von einer angeblichen Wirtshausschlägerei mit Verletzten erzählt haben.

Doch schließlich sind ihm die Beamten auf die Schliche gekommen. Eine Polizeistreife hat den Mann in der Innenstadt gestellt. Daraufhin ist der Kärntner völlig ausgerastet, sagt Claudia Fischer von der Kärntner Krone:
“Er hat die Beamten mit dem Umbringen bedroht und hat sie auch mit Faustschlägen und Tritten attackiert. Zwei Polizisten sind dabei verletzt worden. Schließlich ist der 55-Jährige aber verhaftet worden.“

Das Motiv für die Telefonstreiche und die Attacke auf die Beamten ist unklar. Der Mann soll aber bei der Polizei kein Unbekannter sein.

5.802 Corona-Neuinfektionen

90 weitere Todesfälle

Nikolo darf doch kommen

"Rechtliche Begründung"

Pädophiler hielt Bub (7) im Keller

Russe wehrte sich

Dieses Symptom? Bleib daheim

Das empfiehlt Virologe Drosten

CoV-Studie: Blutplasmatherapie

zeigt keine Wirkung

2020: Weniger Motorrad-Tote

Corona sorgt für Rückgang

Schafft man Durchimpfungsrate?

"Jetzt braucht es Vorbilder"

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich