Tempo 100: Was stört uns?

Darum reagieren wir sauer

(16.03.2022) Warum regt uns Tempo 100 auf den Autobahnen dermaßen auf? Umweltschützer fordern ja wegen der enorm hohen Spritpreise eine generelle Tempo-Drosselung auf unseren Autobahnen. 100 statt 130 km/h würden den Spritverbrauch enorm senken und somit auch das Geldtascherl der Autofahrerinnen und Autofahrer schonen.

Doch im Netz stößt die Idee auf wenig Gegenliebe. Die meisten sind der Überzeugung, dass sie dadurch enorm viel Zeit verlieren würden. Doch das ist dein Denkfehler, sagt Verkehrspsychologe Gregor Bartl:
"Wenn ich von Wien nach Salzburg mit Tempo 100 fahren möchte, dann werde ich diese 100 km/h als Durchschnittsgeschwindigkeit relativ gut hinbekommen. Wenn ich aber mit 130 oder 140 Sachen fahren möchte, dann werde ich trotzdem kaum über 100 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit hinbekommen. Ich muss ja immer wieder abbremsen, wieder beschleunigen, dann überholt plötzlich ein LKW vor mir einen anderen - also wirklich viel Zeit erspare ich mir nicht."

Doch um den Menschen Tempo 100 schmackhaft zu machen, braucht es sehr viel Aufklärungsarbeit, so Bartl:
"Man muss hier drei Punkte unterstreichen. Erstens: Der Verbrauch wird tatsächlich deutlich geringer, man kann sich hier aufs Jahr hochgerechnet sehr viel Spritkosten ersparen. Zweitens: Man fährt deutlich entspannter, da man sich viele Überhol- und Abbremsmanöver erspart. Und Drittens: Wie schon zuvor erwähnt, ist der Zeitverlust deutlich geringer, als man denkt."

(mc)

Tat vorher angekündigt

In Facebook-Nachricht

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene

3-Jähriger stürzt aus Fenster

Einfamilienhaus in Wien

Tote Kinder: Emotionaler Coach

„Wann tun wir endlich was?“

Impfpflicht ausgesetzt

Hauptausschuss stimmt zu