Temposperre im Auto bald Pflicht?

(02.02.2017) Die EU will uns Autofahrer offenbar an die Leine nehmen! Für Riesenaufregung sorgen die geplanten Temposperren in Neuwagen. Spätestens in vier bis fünf Jahren soll die sogenannte “Intelligent Speed Adaptation“ – kurz ISA – in allen Neuwagen Pflicht sein. Der Fahrer kann dann so fest er möchte aufs Gaspedal steigen, das Auto fährt keinen Stundenkilometer schneller, als erlaubt. Das soll die Zahl der Verkehrstoten um 37 Prozent reduzieren, so die EU.

Der Aufschrei ist natürlich riesig. Die User schimpfen und fühlen sich bevormundet. Auch Verkehrspsychologe Gregor Bartl von “allesführerschein.at“ hält nichts von der Temposperre:
“Die Hauptunfallursache Nummer 1 ist Ablenkung, nicht überhöhte Geschwindigkeit. Und wenn ich mich nicht mehr aufs Tempo konzentrieren muss, dann wird die Aufmerksamkeit hinter dem Steuer weiter sinken.“

Auch der ARBÖ sieht ISA extrem kritisch, so Sprecher Sebastian Obrecht:
“Es ist zu befürchten, dass diese Temposperre zu sehr gefährlichen Situationen bei Überholmanövern führen könnte.“

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg