Terror-Angst in Russland

(30.12.2013) Angst vor weiteren Terroranschlägen in Russland! In weniger als 24 Stunden ist die Stadt Wolgograd von zwei Selbstmordanschlägen mit mehr als 30 Toten erschüttert worden. Die Behörden gehen davon aus, dass der tschetschenische Islamistenführer Umarow dahinter steckt. Er hatte zu Attentaten vor den Olympischen Spielen aufgerufen. Die Olympiade im Februar in Sotschi sei aber nicht in Gefahr, sagt Russland-Experte Gerhard Mangott:

‚Es sind dort umfassende Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Sotschi ist wirklich dicht abgeriegelt. Das führt allerdings dazu, dass andere Regionen Russlands schwächer abgesichert sind, weil natürlich sehr viel Sicherheitspersonal jetzt in und um Sotschi operiert, und das macht es für tschetschenische oder islamistische Terroristen ein wenig leichter in anderen Landesteilen anzugreifen.‘

Mangott befürchtet daher, dass es weitere Anschläge geben wird.

LIVE-Ticker: Coronavirus

Fälle in Österreich

"Lernsieg": Sicherheitslücke?

Security-Firma warnt Schüler

Red Bull Salzburg: Kein Match

Heute wegen Sturm abgesagt

Handyverbot in Wiener Bädern

Kein Smartphone im Becken

Strache tritt bei Wien-Wahl an

für DAÖ

Eisbären-Mädchen hat Namen

aus knapp 21.000 Vorschlägen

Tirol: Zug rammt Auto

Rettung in letzter Sekunde

Kommt Handyverbot an Schulen?

Forderung immer lauter